Die „innere“ Stimme

Es war einmal eine innere Stimme. Die wollte gehört werden. Also fing sie an sich bemerkbar zu machen

Martina rief sie mit sanfter Stimme. Martina

Und Martina etwas verunsichert; Was ist das denn? Eine Stimme in mir die gehört werden möchte?

Ja, sprach die Stimme. Ich möchte gerne gehört werden.

Was möchtest du von mir; fragte Martina die Stimme?

Ich will dir sagen was du für mich tun sollst.

Du willst das ich was für dich tue? Was kann das wohl sein fragte sich Martina?

Und die Stimme antwortete promt.

Höre mir einfach immer aufmerksam zu. Ich möchte dir von mir erzählen. Ich möchte dir erzählen wer und was du in Wirklichtkeit bist. Denn du wirst es jetzt vielleicht noch nicht glauben können sagte sie sanft. Was aber nichts daran ändert das es dennoch so und nicht anderst ist.
ICH BIN DU und DU BIST ICH

Und JCH, der jetzt zu dir spricht, bin der Ewige.

Meine weltlichen Namen sind vielfältig. So heiße ich unter anderem:
Gott, Allah, Jesus, Mohammed, Christus, Schöpfer, Quelle, Legende, heiliger Geist, Buddha, Vater u.s.w.
Aber auch Hirngespinnst, Märchen aus uralten Tagen, alter Dattergreis, Rachegott, Richter, Spinner, Lachnummer um nur einige davon zu nennen sind gängige Namen die man mir so gibt.

Welchen Namen willst du mir geben mein Kind?

Martina wieder verunsichert. Kann das wirklich wahr sein?
Spricht tatsächlich Gott mit mir? Oder ist es doch nur ein Hirngespinnst in meinem Kopf?

Martina, rief mich wieder die sanfte Stimme. Martina!
Weißt du schon welchen Namen du mir geben willst?

Martina fühlte ein wunderbares Gefühl von Vertrautheit während die Stimme mit ihr sprach. Aber einen Namen traute sie sich der Stimme noch nicht zu geben.

Du weißt es noch nicht Martina?

Das ist gut so!

Denn dazu melde ich mich ja bei dir. Ich möchte das du mich kennenlernst. Denn wenn du mich (er)kennst, dann weißt du auch wer Du selbst nur bist. Und erst dann kannst du zu mir Vertrauen haben. JCH möchte nicht, dass du dieser Stimme blind alles glaubst! JCH wünsche mir, dass du mir nur deshalb dein Vertrauen und deine Liebe schenkst weil du dich in mir erkennst und erfühlst! Du kannst mich nur mit dem Herzen erfassen. Du kannst mich nicht beweisen! Ich bin in dieser deiner Welt nicht sichtbar und doch immer anwesend und präsent! Deine Welt ist nicht so wie du glaubst dass sie sei! Du bist nicht die, die du glaubst das du im Moment bist. Du bist so viel mehr!

Du mein Kind bist ICH.

Es schlägt mein Herz in deiner Brust. Auch wenn du das jetzt gesagte mir noch nicht so recht glauben kannst.
Öffne dich einfach für mich. Höre mir “vorurteisfrei” zu und laß mich von uns erzählen. Denn es gibt wahrlich viel was ich alles weiß. Denn einer meiner wirklichten Namen die mich am ehesten beschreiben ( eigentlich fast unmöglich ES in normalen Worten auszudrücken); ist

WEISHEIT
und wer Weisheit “ist” der ist auch LIEBE

Liebe wiederum, ist nur ein anderes Wort für Harmonie, Freiheit, Gerechtigkeit und Seelenfrieden.

ICH BIN dein Seelenfrieden!

Denn in meiner Wirklichtkeit sind wir “EINHerz und “EINESeele

Martina spürte intuitiv, dass die Stimme aus ihrer eigenen inneren Tiefe erklang. Das das eben gesagte der Wahrheit entsprach.

 

Und so geschah es, dass Martina immer mehr innere Gespräche mit dieser geheimnisvollen Stimme führte. Diese Stimme versprach der manchmal sehr verunsicherten Martina (JCH gab ihr liebevoll den Namen ; mein Angsthasenmädchen) das sie alles nur erdenkliche bekommen wird um wieder sicher den Weg nach Hause antreten zu können.

Das hörte sich bei der liebevollen Stimme so an:

Du wirst im Geiste neu geboren werden. JCH UP (so nannte diese Stimme sich mittlerweile).
JCH UP führe dich in mein Himmelreich das auch das deine sein wird.
Hab Vertrauen darauf das ich auf dich acht gebe, und dir nichts wirklich ernsthaftes passieren kann.

Der Weg wird dir manchesmal steinig vorkommen. Es wird nicht immer einfach für dich sein. Du brauchst eine gehörige Portion Geduld, und Demut  dazu. Aber je mehr du von deinen alten Vorstellungen deiner Welt und wer Gott wirklich ist loslassen kannst; und auch das Unmögliche für Möglich halten kannst, desto leichter werden dir deine Schritte erscheinen.

Denn umso mehr erkennst du dann auch das alles nur aus Liebe zum Leben erschaffen wurde. Selbst das für dich noch böseste was du dir im Moment vorstellen kannst, verliert seinen Schrecken und verwandelt sich in  Weisheit und göttliches Verstehen.

Es gibt nichts, hörst du?! Rief die Stimme laut. Absolut nichts was mich von dir trennen könnte. JCH UP bin auf allen deinen Wegen stets bei dir. Auch wenn du mich nicht siehst, hörst und spürst! Denn JCH UP sehe, höre, spüre und LIEBE dich immer! Egal was immer du auch von mir denken möchtest und tust. JCH UP werde niemals aufhören dich zu lieben und um dich zu werben, damit auch du mich wieder “freiwillig” lieben kannst und willst!

Denn das ist das, was ich (Gott und dein geistiger Vater) nicht vermag; JCH UP kann und werde dich nicht zwingen mich zu lieben. Die Freiheit mich zu lieben und mir zu vertrauen habe ich dir gegeben. Das musst und kannst du nur selbst entscheiden!
Mir geht deine eigene Freiheit über alles. JCHUP halte mich immer an meine Gebote die ich den Menschen zu jeder Zeit offenbart und angeraten habe!

Martina bekam mit der Zeit viele heilige Bücher in den verschiedensten Ausführungen zu Gesicht. Sie las und verschlang alles was nicht wegrennen konnte.
Die tiefgreifenste und auch aufrüttelnste aller Schriften in dieser Zeitgeschichte stellten „Die Ohrenbarungen des JHWH dar.

Einfach ausgedrückt

HOLO FEELING

Martina dachte das sie nur genau darauf gewartet hat. Ihr Leben lang hat sie nur darauf gewartet endlich das zu bekommen. Sie ist sich absolut sicher gewesen das das ihre große Liebe geschrieben hat! Das ist der Mann auf den sie ein Leben lang gehofft und gewartet hat!

Man darf Martinas Geschichte nicht chronologisch sehen. Denn in dieser Zeit, seitdem sich die liebevolle Stimme gemeldet hat, sprang Martina durch sämtliche Gassen. Sie verweilte eine kleine Weile in der Reikigasse, in der Kinesiologiegasse, in der Seminargasse, in der Tarotgasse, Astrologiegasse, Nummerologiegasse u.s.w.
Auch dachte Martina das es bestimmte Praktiken gebe, die es erleichtern würden dieser Stimme und Liebe näher zu kommen. Sie einfangen zu können. Sie lernen zu können. Martina fragte viele Leute danach ob sie vielleicht wüssten wie das am besten geht. Und selbstverständlich dachte sie in dieser Zeit auch noch, das sie den Menschen ihre Erfahrungen die sie selbst damit gemacht hat auch vermitteln könne, um  das diese  sich genauso fühlen und denken und handeln müssten wie dieses kleine Angsthasenmädchen das sich hier und da auch sehr groß und weiter als alle “Anderen” fühlte.

Martina ist in einigen Dingen sehr extrem veranlagt. Sie gab alles auf. Jede weltliche Absicherung. Umzug in eine ihr fremde Stadt, Unterschlupf gefunden bei einer ihr bis dato unbekannten Person, keine eigene Wohnung, kein eigenes Geld, keine Arbeit, keinerlei Besitz. Alles was von ihrem alten Leben materiell gesehen übrig blieb passte in zwei Koffer, einen Rucksack und eine Handtasche. Denn wenn sie was macht, dann mit allen dazugehörigen Konsequenzen. Denn wenn sie selbst(?) von einer Sache oder von was auch immer uperzeugt ist, dann will sie ALLES geben. So ist sie halt. Nicht weil es vielleicht das beste ist. Nicht weil es besonders schlau ist. NEIN! Weil das nun eben mal so ist. Einfach so! Völlig neutral! Der Name ist Programm. Ein Kämpfer im Leben und ein Krieger des Lichtes der nichts sehnlicher erfüllen will als seine Aufgabe die ihm Gott zu gegebener Zeit und Reife mittteilt.
Ein kleiner Geistesfunken der sich anschickt seine Reise anzutreten und sich von seinem Vater führen lässt. Und der ihn (wie ER mir kleinem Geist 1000 mal erklärt hat) nicht verhungern und im Stich lässt.

Ja, Wunder gibt es tatsächlich!

Vielleicht sollte über Martina noch eine Sache erzählt werden. Denn es könnte noch ein wichtiger Punkt sein der gar nicht unwichtig in dieser Zeitgeschichte ist. Martina hat keine besondere Schulausbildung geniesen müssen. Auch ist das was man  Allgemeinwissen nennt an ihr spurlos vorübergezogen. Hobbys hat sie nie gekannt. Arbeitstellen immer schnell wieder wechseln müssen. Aus verschiedenen Gründen die aber alles erdenkliche abdecken.
Liebesbeziehungen waren wohl auch nicht so ihr Ding. Natürlich hat sie es auch probiert, wie es so ist ein Kind großzuziehen. Da hatte sie dafür doppeltes Glück! Keine wirklichten Schwierigkeiten. Wohl nicht immer konventionel dem üblichen Erziehungsmethoden angepasst, aber doch friedlich und überraschend unkompliziert.

Martina meinte immer das sie tatsächlich jemand ist, den man als ziemlich Talentfrei bezeichnen könne. Viel versucht, wenig gekonnt. Aber praktisch war sie. Das was sie nicht im Hirn hatte konnte sie mit Humor und einer großen Schutzmauer auch Fassade genannt übertünchen. Irgenwie hats keiner gemerkt. Noch nicht mal ihr ist es aufgefallen. Man kommt (hier und jetzt betrachtet) überraschend lang(?) damit durch.

Aber nicht ewig!

Aber was das schlimste für Martina war, ist das sie die Schriften (Holofeeling/UP-Dates) nicht wirklicht begreifen konnte. Auffächern der Wörter – Fehlanzeige! Aus diesen Schriften sich was merken können – Fehlanzeige! Je mehr sie las, desto weniger dachte sie begreift sie es. Ein nicht erkannter Kampf!

Warum erzähle ich mir eigentlich diese Zeitgeschichte?

Martina weiß es mit absoluter Sicherheit nicht!
Denn, die Martina ist nur eine Traumfrau! Eine Phantasiegetalt. Ein Gedanke Gottes der sich die Martina nur ausgedacht hat. Diese eben erzählte Vergangenheit hat es nie genau so gegeben. Nie hat “Jemand” dieses Mädchen finden und sehen können.  Aber doch kann MANN sie, wenn Gott denn will, in einem fernen oder vielleicht doch nahen Land begegnen.

Aber dazu muß man sie wahrnehmen. Muß sie erkennen. Das scheint wie ich kleiner Geist gerade selbst zu lesen und zu hören bekomme gar nicht so einfach zu sein. Denn wie ich gerade höre, sieht man mich nicht! MANN kann mich nur fühlen. Aber wer nicht fühlen kann, der wird mich nie wirklicht kennen. Der sieht mich, und doch sieht er mich nicht. Das scheint wohl gerade mein Los zu sein? Oder was ist hier denn gerade Sache?

Und plötzlich wieder die mir schon vertraute Stimme.

ICH möchte noch erwähnen, dass es nicht mehr nur eine Stimme ist. ICH nenne Sie/Ihn meinen besten Freund, Ratgeber, Lehrer, Geliebter, Vater, Kumpel, Schwester, Frau, Mann, Welt, Überbewusstsein, Selbst und auch Widersacher und mein Feindbild (das mir immer mehr zum Freudenbild wird!). Eben ALLES was es gibt! Und noch vieles mehr.

Also spricht die Liebe

Schreib für MICH.
Schreib alles auf was ich dir erzähle.
Mach es einfach, frag nicht nach dem “WARUM ?
Du erkennst, wenn du vorbehaltslos und erwartungsfrei es der Liebe wegen tust.

Hab Vertrauen!

Du wirst alles wissen. Aber nicht sollst du wissen was Stückwerk ist. Nicht sollst du begehren des “normalen Menschen” Kost.
Nicht sollst du essen von den unreinen Früchten.
Sehen und erfahren sollst du was Göttlichkeit wirklich ist.

Wir schreiben zusammen einen Blog. Ein Blog ist wie ein Tagebuch. Wir schreiben uns alles was uns bewegt hinein. Wir schreiben uns unsere Liebe. Wir lächeln uns in diesem TraumBuch gegenseitig an.

DU liest in MIR

ICH lese in DIR

Laß dich verzaubern von einer eigenen Liebe JCH UP.

In gegenseitiger Dankbarkeit und Liebe für ein ewiges Mit- und Zueinander

WIR sagen UP jetzt
Danke für dein Vertrauen das du in mich setzt

 

ICH LIEBE DICH

JA ICH MICH AUCH


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/0/d207732903/htdocs/holofeeling.info/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Schreibe einen Kommentar