Ich bin Gott

Ich bin Gott.

Was auch immer ich mir darunter vorstelle.
Das Wort habe ich übrigens selbst erfunden. Ich könnte auch sagen, ich habe es mir ausgedacht.
Wenn ich mir etwas denke, denke ich mir immer sehr viel.

Ich bin ohne Anfang, was ich mit meinem jetzigen Intellekt nicht wirklich verstehen kann.

Und da war ich nun. Allein und soll ich sagen, einsam? Naja, nicht wirklich. Aber ich fing an mir etwas auszudenken.
Ich habe mir einfach alles ausgedacht, wer auch sonst? Es ist ja außer mir keiner da. smiley

Ich bin ewig und ohne Ende. Dass ich einmal nicht mehr sein könnte ist auch nur so eine Geschichte die ich mir ausgedacht habe. Und in Verbindung mit dem Vergessen wer ich bin, erlebe ich nun was es heißt begrenzt zu sein.
Nur durch das Vergessen kann ich überhaupt Dinge wie Angst erleben.

Es ist nun an der Zeit mich so langsam wieder zu erinnern, dass ich für das "da draußen" selbst verantwortlich bin. Aber keine Angst, damit ist das Spiel noch lange nicht vorbei. Es gibt noch so viel zu entdecken. Und wenn ich jetzt schon wüsste was da alles noch kommt, dann wäre ja die ganze Spannung raus. wink

Ich habe das so angelegt, dass es immer besser wird. Gut, dazu muss ich mich natürlich sehr reduzieren. 
Jeder Kaugummi ist irgendwann einmal durchgekaut. Und dann kommt was Neues.

Jetzt mache ich mir erst einmal keine Sorgen mehr, denn mir kann ja nichts passieren, was ich mir nicht selbst ausgedacht hätte.
Sollte ich noch irgendwo Angst erleben, dann genieße ich sie solange ich noch kann.

Das Leben ist sowieso zu meiner Unterhaltung gedacht. Nicht dafür irgendein Ziel zu erreichen. Das passiert von ganz alleine. Ich genieße jetzt einfach was da ist und kümmere mich nicht um Morgen. Morgen ist morgen und wird für sich selbst sorgen.

heart