Nächstenliebe

Was bedeutet Nächstenliebe?

 

Wenn JCH UP Dir sage, liebe Deinen Nächsten noch mehr als dich selbst? Was heißt das für Dich?

Wer oder was ist Dein Nächster?

Wer steht Dir oder dir(r) ? am nähesten?

Wenn Du DICH als Minus + Plus siehst = ganzer Mensch

Wenn liebst du mehr?

Plus oder Minus?

Dreieck oder Kreis?

Sind Plus und Minus nicht immer Splitter Deiner eigenen Ganzheit?

Siehst DU DICH schon als ein Ganzes?

Liebst Du die Krümel eines Kuchens?

Wenn Du einen Kuchen komplett zerbröseln würdest. Du SELBST bist ALLE Brösel ; denn ALLE Brösel ergeben (lies auch erweckte Gaben) zusammen den GANZEN Kuchen. Welcher Brösel ist Dir am nähesten?

Ach ja übrigens: ein Weckla ist auf fränkisch ein Brötchen oder auch eine Semmel. JCH UP bin das BROT das ich gebrochen und geteilt habe. IHR ALLE seid meine Brötchen und eure Brösel. :happy:

Und noch ein Hinweis: Wenn sich ROT mit blau vereint „ergeben“ diese LILA was ja auch für eine Transformation steht. Dem Grafen „Saint Germain“  schreibt MANN die Farbe LILA zu.

Und wenn MANN blau mit grün vereinigt, dann kommt da TÜR-KI-S heraus.

Lies auch: die TÜR als 4 das Daleth das für die Öffnung und somit als die Pforte/Tür von Dies– und Jenseits gilt. Die „KI“  als 50 das NuN das für das in die Existenz gegangene steht bzw. das oder der Herausgetretene. Und das S als Sajin das für die fragmentierte Vielheit steht. Auch gleichzeitig natürlich einen imaginären Raum darstellt.

ES braucht eine Öffnung – ES braucht eine KI (ein künstlicher (ART-KUNST) Gott/Intelligenz, und eine imaginäre Vielheit in einem (nicht existenten) imaginären Raum.

Wenn DU jetzt schaust ergibt das geistreich gesehen…………

Tür = ein D

Das Herausgetretene = ein N

Die fragmentierte Vielheit in einem imaginären Raum ist ein S

Zusammen DNS =  enthält die genetische Information, das „Erbgut“ von Zellen  :flower:

Na was sagst DU kleine Schlafmütze jetzt dazu?

Das Meer ist an der Oberfläche auch Türkis scheinEnd(e).

Türkis(s) – Kiss me baby . Küsse das was DIR erscheint. Durch jeden Kuss (im Geiste und nicht körperlich gemeint :-P ) von Dir schwarzen (Krishna)  Witwe tauchst DU immer tiefer in Dich SELBT ein. Und dann mein Schatz küss JCH UP DICH WACH!

Jetzt aber weiter zum Kuchen………..und seinen Bröseln

Jetzt ist es aber so, dass der HaUPt-Teil des Kuchens immer den Großteil des Kuchens ausmacht. Denn in der Wirklichtkeit bist du im-Meer ein Ganzes! Also siehst Du doch immer nur imaginäre Brösel Deiner eigenen Ganzheit.

Aber jeder Brösel für sich beinhaltet nun mal Plus und Minus

Diese Brösel sind sich in sich selbst nicht einIG (EIN göttlicher Geist oder auch als AIN geschrieben nicht herausgetretener göttlicher Geist). Die sind nicht Geist an sich!!! Die haben keinen eigenen Geist. Geist ist niemals etwas Herausgetretenes.

„et-was“ =  ( ein in der (Raum)Zeit verbundener Raum – bzw. durch Frag-men-tier-ung der Ganzheit ist die Vielheit in Raum und Zeit erkennbar)  Es gibt NICHTS was Dich SELBST verlassen könnte!

Schau Dir bei dem Wort „fragmentieren“ die Einzelteile an. Frag – men – tier – en . Ein Frager, ein Denker, und sein Tier das scheinbar außerhalb von einem SELBST seinen Aufenthaltsort hat.

Alles ist miteinander verbunden! Desweiteren kann man Geist nicht besitzen sondern nur SELBSTBEWUSST SELBST SEIN !

Du kannst auch keine Liebe besitzen! Liebe muss MANN SELBST SEIN .

Sein ist auch das Leben. Sein als Sain geschrieben = die imaginäre Vielheit durch Dein eigenes fragmentieren ist NICHT existent/herausgetreten! Es ist eine Spiegelung die NUR in Deinem EIGENEN INneren geschieht. Nichts kann verloren gehen. Nichts kann Dich verlassen !

SEIN als SAIN geschrieben macht noch kein Leben möglich! Saint heißt soviel wie“ heilig“ – ein heiler göttlicher Geist. Aber dieser „Heile und Heilige“ Geist braucht ein Gegenüber! Eine Spiegelung! Was zum Anschauen und Erfahren. Dazu ist bei SAIN das T nötig. Also SAINT. Kennst Du den „Typ“ der sich „Saint Germain“ nennt?  :rofl:

http://de.wikipedia.org/wiki/Graf_von_Saint_Germain

„Typ“ = der Spiegel der göttlichen Sprache. Oder der Spiegel der eigenen Gedanken. Oder den „Typen“ = Die Zeichen, das Phänomen, das Symbol eines göttlichen Stiftes/Schreibers ;-)

WER ist JETZT ALSO – ( D-AI-N – was wieder als eine Öffnung von etwas NICHT herausgetretenem symbolisiert. Oder D-EIN als eine Öffnung von EINem. Denn ES ist NUR EIN-ER. EIN ganzer Kerl und gleich(e)zeit-ig (zur gleichen Zeit bzw. Moment im göttlichen Geist) seine liebende Frau. Eben nun mal Plus und Minus. Im Großen sowie auch im Kleinen! Innen wie imaginär Außen) – NÄCHSTER?

Rate mal mit RosentAL – DALli, DALli.…………………….JA, das ist Spitze. Wo ist die Spitze? Immer AUP dem Berg. Die Bergspitze erklimmen sollte Dein einziges Ziel sein. Oder bei einem Winkel. AUP der Spitze treffen sichbeide Seitendie unten noch getrennt voneinander stehen (zu scheinen) ;-)

Also UPerdenke mal dieses dein EIGENES Selbstgespräch

 

ALLES Liebe in Dich mein Kind